Mädchen mit Insektenstich am Arm

Hat doch einmal trotz aller Vorsichtsmaßnahmen eine Mücke, Bremse oder ein anderes Insekt gestochen, ist es wichtig, schnell zu reagieren. Die meisten Mückenstiche sind eher harmlos. Aber gerade wenn Kinder oder Allergiker gestochen werden, kann ein schnelles Eingreifen gegen den Insektenstich sogar eine lebensrettende Maßnahme sein.

Es ist hilfreich zu wissen, was einen gestochen hat. Wenn man gestochen wird, sollte man unbedingt hinsehen. Erst danach sollte man das Insekt vertreiben oder erschlagen. Bremsen sollte man ohnehin abstreifen und nicht während des Blutsaugens erschlagen. Für Allergiker ist die Information darüber, was gestochen hat, sehr wichtig. Aber auch wenn keine besondere Insektengiftallergie bekannt oder vorhanden ist, kann eine Insektenstichbestimmung hilfreich sein. Beispielsweise behandelt man einen Zeckenbiss anders als einen Bremsenstich.

Wenn ein Kind gestochen wurde, versuchen Sie zunächst, das Kind zu beruhigen. Bei Kindern ist der Schock über einen Insektenstich meistens größer als der eigentliche Schmerz. Versuchen Sie dann herauszufinden, ob das Kind das Insekt beschreiben kann und ob es einmal oder mehrfach gestochen wurde. Diese Informationen sind wichtig für die schnelle und richtige Behandlung des gefährlichsten Insektenstiches.
Auch wenn Sie nicht wissen, welches Insekt gestochen hat, finden Sie unter dieser Rubrik die gängigsten Methoden, um Insektenstiche gut und effektiv zu behandeln.

Insektenstiche behandeln: Hilfsmittel
Insektenstiche behandeln: Salben
Insektenstiche behandeln: Kühlen
Insektenstiche behandeln: Hausmittel
Zeckenbisse behandeln