Wenn die Mücke gestochen hat, ist der Stich häufig trotz schneller Erstbehandlung auch danach sehr unangenehm. Dagegen helfen kühlende Gels, die in der Apotheke gekauft werden können. Diese Gels kühlen zum einen den Insektenstich und zum anderen lindern sie den Juckreiz.

Wer auf Insektenstiche allergisch reagiert, sollte jedoch gleich zu kortisonhaltigen Cremes greifen. Das Kortison lindert ebenfalls den Juckreiz und verhindert, dass sich der Stich entzündet. Wenn bereits eine Entzündung in dem Stich vorhanden ist, kann eine kortisonhaltige Creme auch die Entzündung lindern. Jedoch eignen sich kortisonhaltige Cremes auch für Nicht-Allergiker, die einfach nicht das Risiko einer Entzündung eingehen wollen. Sie bekommen das Produkt, das für Sie am geeignetsten ist in der Apotheke Ihres Vertrauens. Dort bekommen Sie als Allergiker ebenfalls so genannte Antihistaminika. Diese Mittel hemmen die allergische Reaktion auf Insektengift, allerdings sollten Sie Ihre Allergie von einem Arzt untersuchen lassen.

Insektenstiche behandeln: Hilfsmittel
Insektenstiche behandeln: Kühlen
Insektenstiche behandeln: Hausmittel
Zeckenbisse behandeln
Erste Hilfe