Insektenhotel mit Stroh gefüllten Blumentöpfen

Viele denken bei Insekten sofort an Schädlinge und blutsaugende Insekten, die Allergien auslösen können und Krankheitserreger verbreiten. Dabei sollte keinesfalls vergessen werden, dass Insekten für die gesamte Natur sehr nützlich sind und in unserem Leben eine wichtige Rolle spielen. Ohne Insekten wären die meisten Pflanzen nicht in der Lage sich zu vermehren. Uns würde somit eine wichtige Nahrungsgrundlage fehlen – deshalb sollte man Insekten schützen.

Ökologischer Kreislauf: Insekten helfen beim Recycling 

Nicht nur bei der Bestäubung von Pflanzen sind Insekten nützlich, sie sorgen auch für einen wichtigen Schritt bei der Wiederaufbereitung von organischem Material. So werden abgestorbene Pflanzen von einigen Insekten aufgenommen und verdaut. Die ausgeschiedenen Stoffe bzw. der Dung werden danach von Kleinstlebewesen wie Bakterien und Pilzen weiter verwertet. Diese zersetzen den Dung und scheiden anorganische Stoffe (Stickstoff, Phosphor) aus, die wiederum dem Boden verfügbar gemacht und von Pflanzen für das Wachstum genutzt werden können.

Insekten im eigenen Garten schützen

Auch im eigenen Garten lohnt es sich Insekten zu schützen. Dort gehen beispielsweise Florfliegen und Ohrwürmer auf Blattlausjagd oder Wildbienen bestäuben Obstbäume und Beerensträucher. Doch wie holt man sich nützliche Insekten in den Garten? Hier ein paar Tipps, damit sich nützliche Insekten in Ihrem Garten wohlfühlen:

  • Ein kleiner Laub- und Asthaufen an einer unauffälligen Gartenecke lockt Nützlinge an
  • Eine Trockenmauer oder ein kleiner Steinhaufen schützt Insekten vor Sonne und Witterung 
  • Hecken, einheimische Gehölze und Blühpflanzen bieten den Insekten zu jeder Jahreszeit ausreichend Lebensraum
  • Auf der Suche nach einem Winterquartier suchen Insekten abgestorbene Blüten, Laub und Borken auf, deshalb sollte man im Herbst nicht alle Stauden zurückschneiden und zusammengekehrtes Laub liegen lassen
  • Der Bau eines Insektenhotels lohnt sich, da dort viele Insekten (beispielsweise Hummeln, Wildbienen, Florfliegen) einen Brutplatz oder Unterschlupf finden
  • Ein mit Holzwolle oder Stroh gefüllter Blumentopf aus Ton, der kopfüber in einen Baum gehängt wird, lockt Ohrwürmer an
  • Ein Blumentopf, der mit Stroh gefüllt und umgekehrt in die Erde gesetzt wird (der Topfboden ragt etwa ein Zentimeter über den Boden hinaus), dient Hummeln als Nisthilfe