Stechfliege (Wadenstecher) auf der Haut beim Blutsaugen

Bei einigen Insekten, wie Bienen, Wespen, Hummeln und Hornissen, wird das Stechen lediglich zur Abwehr und bei drohender Gefahr eingesetzt. Andere Insekten, die blutsaugenden Insekten, benötigen Inhaltsstoffe aus dem Blut für ihr Wachstum oder die Entwicklung der Nachkommen. Sowohl bei Bienen und Wespen als auch bei blutsaugenden Insekten stechen vorwiegend die weiblichen Tiere. Insektenstiche von Bienen und Wespen erfolgen meist in der Nähe des Insektennestes oder aber bei der Bedrohung des Insektes durch den Menschen, wenn dieser zum Beispiel um sich schlägt oder das Insekt unbeabsichtigt tritt oder zerquetscht.

Insektenstiche können Allergien auslösen

Die meisten Insektenstiche sind für den Menschen hierzulande zwar lästig und schmerzhaft, aber harmlos. Gefahren bestehen vor allem für Menschen, die allergisch auf Insektenstiche reagieren. Denn Komponenten aus dem Gift von Bienen oder Wespen sowie aus dem Speichel von blutsaugenden Insekten können allergische Reaktionen hervorrufen. Desweiteren ist es möglich, dass sich in Folge eines Insektenstiches die Einstichstelle entzündet.

Stiche von Insekten und Spinnentieren können Krankheitserreger verbreiten

Aber nicht nur für Allergiker sind Insektenstiche eine Gefahr. Vor allem in wärmeren/tropischen Ländern können durch Insektenstiche Krankheitserreger übertragen werden. Deshalb sollte man sich vor Reisen genau über das Urlaubsland und mögliche Erreger, die dort durch Insektenstiche übertragen werden können, informieren.
Zecken gehören nicht zu den Insekten, sondern zu den Spinnentieren. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal sind die Anzahl der Beine. Insekten haben sechs Beine, Spinnentiere haben acht Beine. Zecken kommen weltweit vor und übertragen eine Vielzahl von Krankheiten. In unseren Breiten werden durch Zeckenstiche vor allem Borreliose und FSME.

Weitere Informationen zu Insektenstichen:
Erste Hilfe
Insektenstiche behandeln: Hilfsmittel
Insektenstiche behandeln: Salben
Insektenstiche behandeln: Kühlen
Insektenstiche behandeln: Hausmittel
Zeckenbisse behandeln