Wespe auf Wespennest

Bienen und Wespen gehören zu den Insekten und Zählen zur Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera), die vier Flügel besitzen. Ihnen gemeinsam ist die tiefe Einschnürung zwischen Brust und Hinterleib, die so genannte „Wespentaille“. Die meisten Bienen und Wespen bilden Staaten, bei denen die Insekten unterschiedliche Funktionen übernehmen. Königinnen legen Eier, aus denen Weibchen mit Stacheln (Arbeiterinnen) und nichtstechende Männchen (Dronen) hervorgehen. Prinzipiell werden zwei Familien, Vespidae (Wespen, Hornissen) und Apidae (Bienen und Hummeln) unterschieden. Apidae sind im Gegensatz zu den Vespidae stärker behaart. 

Der Wespenstich macht keine Freude, weder für kleine noch für große Leute

Gerade in den Sommermonaten können Bienen und vor allem Wespen unangenehme Begleiter beim Grillen, dem Kaffeenachmittag oder dem Bad am See sein. Denn Wespen halten sich bevorzugt dort auf, wo Menschen zuckerhaltige Säfte, Obst, sonstige Speisereste oder offene Getränkeflaschen (Limonade, Cola, Schorle) usw. hinterlassen. Daher ist besondere Vorsicht im Freien angebracht: schnell ist eine Biene oder Wespe unbemerkt auf das mitgebrachte Obst oder in eine Getränkeflasche geflogen. Gerade bei Getränken besteht die Gefahr, unbemerkt eine Biene oder Wespe in den Mund zu bekommen. Ein Bienen- oder Wespenstich im Mund kann die Zunge sehr schnell anschwellen lassen und im Extremfall zum Ersticken führen. Um die Gefahr eines Bienen- oder Wespenstichs möglichst gering zu halten, achten Sie besonders darauf, Getränkeflaschen zu verschließen, Speisen abzudecken und Speisereste zu entsorgen!

Bienen und Wespennester nur mit Genehmigung entfernen

Nicht nur unterwegs im Freien können Bienen und Wespen zur Gefahr werden, oft bauen Bienen und Wespen ihre Nester in unmittelbarer Nähe zum Wohnhaus. Über das Entfernen der Bienen- und Wespennester sollte man erst dann nachdenken, wenn diese eine Bedrohung für Mensch und Haustier darstellen. Das Entfernen darf auch nur nach vorheriger Rücksprache mit der Unteren Landschaftsbehörde erfolgen. Denn: Bienen und Wespen können mehr als nur stechen. Sie sind nützlich (Bienen sind Pflanzenbestäuber, Wespen sind Schadinsektenfänger) und einige Arten stehen mittlerweile sogar unter Naturschutz (rote Liste). Die Bekämpfung der Bienen- und Wespennester sollte nur von Spezialisten (Feuerwehr oder Schädlingsbekämpfern) durchgeführt werden. Durch das unsachgemäße Entfernen werden Bienen und Wespen aufgescheucht und greifen den Menschen an.

Informationen über Bienenstiche und Wespenstiche:
Bienenstiche und Wespenstiche erkennen
Mögliche Folgen von Bienenstichen und Wespenstichen